Zuletzt Aktualisiert

Was ist squirten?

Partnerin Zum Squirten Bringen.

Eine Vagina verspürt viele Empfindungen beim Sex oder bei Selbstbefriedigung. All diese Empfindungen geben ein befriedigendes Gefühl, jedoch wird es dich nicht immer zum Höhepunkt bringen. Es gibt jedoch einen Trick, mit dem du diesen Höhepunkt fast immer erreichen. Dieser ist zu wissen, wie du selber oder deine Partnerin zum squirten bringst.

Vielleicht hast du es schon selber gesehen oder gehört, wie einzigartig die Erfahrung des Squirtens ist. Die gute Nachricht ist, dass alle Frauen es mit ein wenig Übung schaffen können.

Wenn du ein sexuelles Verlangen daran hast, dich selber oder deine Partnerin zum squirten zu bringen, dann bist du hier zur richtigen Stelle gekommen. In diesem Artikel erfhährst du, was squirting ist, wie es sich anfühlt, wie eine Frau selber squirten kann mit oder ohne Partner und noch vieles mehr!

Was ist squirten?

Bevor wir darauf eingehen, wie eine Frau squirtet, müssen wir erst mal verstehen, was es eigentlich bedeutet, zu squirten. Squirten ist eine weibliche Ejakulation. Sie setzt durch Klitoris- und G-Punkt-Stimulation Flüssigkeiten aus. Die Flüssigkeit kommt aus der weiblichen Prostata, einer Drüse am unteren Ende der Harnröhre. Beim Squirten kann es sein, dass ein richtiger Strahl an Flüssigkeit oder etwas weniger wie ein paar Spritzer rauskommen.

Wie fühlt sich squirtan?

Das Squirten wurde von verschiedenen Frauen auf unterschiedliche Weise beschrieben. Meistens wird das Gefühl positiv beschrieben. Wenn sie gefragt werden, beschreiben sie es meist als entspannend und erleichternd. Einige sagen es fühlt sich sehr befriedigend an, so als wenn Schmetterlinge in Ihrem Bauch fliegen und dabei Kitzeln, während rausfliegen. Dieses Gefühl fängt schon von Beginn an und wird bis zur Ejakulation immer intensiver.

Kann jede Frau squirten?

So wie jeder Mann auch ejakulieren kann, kann auch jede Frauen ejakulieren. Normalerweise nicht in dem Maß wie Männer, weil deren Ausleitung speziell für einen Zweck gilt, nämlich Sperma zu transportieren. Für die Frau gibt es für die Fortpflanzung keinen speziellen Grund zu ejakulieren. Jedoch könnt ihr es natürlich auch aus anderen Gründen tun, sowie beispielsweise das Sexleben mit deinem Partner aufzupeppen.

Ist Squirt Urin?

Oft wird vermutet, dass wenn eine Frau squirtet, das Urin ausgeleitet wird. Jedoch ist das nur ein Mythos. Die beim squirten freigesetzte Flüssigkeit ist eine Kombination aus Harnstoff, Harnsäure und Kreatinin. Jede Frau hat Drüsen, die sich um die Vagina befinden, die dazu bestimmt sind, die Vagina feucht zu halten und sicherzustellen, dass Bakterien und Reizstoffe losgeworden werden. Aus diesen gleichen Drüsen kommt auch die Flüssigkeit beim squirten.

Viele Frauen haben noch nie eine weibliche Ejakulation erlebt, weil es sich ähnlich anfühlt wie beim Pinkeln und sie haben Angst, dass sie ihren Partner anpinkeln könnten.

Um diese Angst loszulassen, kannst du dich vor dem Sex vergewissern, dass deine Blase leer ist.

Wie Frauen sich selbst zum Squirten bringen?

Wenn du mit deinem Partner oder Partnerin eine Squirterfahrung machen möchtest, empfehlen wir dir, es zuerst alleine zu probieren. Denn niemand kennt deinen Körper besser als du selbst. Du lernst dadurch deine intensiven Berührungspunkte und alle wichtigen Bereiche, die du kennen musst, um richtig squirten zu können, kennen. Daher kann es am Anfang etwas einfacher sein, dich selbst zum Ejakulieren zu bringen. Im Nachfolgenden findest du unsere Empfehlung, wie du dich selber zum Squirten bringst:

  1. Entleere deine Blase: Eine leere Blase versichtert dir, dass nur squirt Flüssigkeit und kein Urin deinen Körper verlässt.
  2. Komme in Stimmung: Um dich vorzubereiten, kannst du neue Laken auf das Bett legen, gedämmte Lichter oder Kerzen anzünden und Lieder spielen, die dich aufheizen. Ziehe deine Kleidung aus und entspanne dich mit tiefen Atemzügen.
  3. Fange an: Lege dich auf den Rücke und stelle sicher, dass weiterhin entspannt bist und dich wohl fühlst. Du darfst wissen, dass es wie eine Erkundungsreise ist und nichts Schlimmes passieren kann. Am Ende dieser Reise erhältst du ein Geschenk, dass dir die ganze Woche versüßt. Bleibe zunächst in einer missionarischen Stellung, um das Erreichen des G-Punkts zu erleichtern, der sich um die Oberseite der Vagina in der Nähe des Bauchnabels befindet.
  4. Verwende deine Finger: Beginne damit, mit deiner Klitoris zu spielen. Errege dich, so wie es für dich am besten anfühlt. Sobald du erregt bist, beginnt der Blutfluss in der Klitoris. Während du mit deiner Klitoris spielst, steckst du zwei Finger in deine Vagina und bewegst sie zur Oberseite deiner Vaginalwand. Befriedige dich dabei mit deinen Fingern, wie es für dich am besten ist und stimuliere gleichzeitig mit dem Daumen deine Klitoris. Inzwischen bist du schon nass und spürst das ganze Kribbeln.
  5. Verwende Sexspielzeug: Wenn du deinen spritzenden Orgasmus noch nicht hattest, kannst du zum erleichtern Spielzeug mit einbringen. Dafür kannst du beispielsweise einen Dildo benutzen, der die gleiche Wirkung wie ein Penis hat. Führe den Dildo tief in den G-Punkt-Bereich ein, während du noch mit deiner Klitoris spielst. Falls du keinen Dildo besitzt, kannst du auch einen Vibrator verwenden.
  6. Positionen wechseln: Habe keine Angst, deinen Stil zu ändern, um es zu intensivieren. Dafür kannst du beispielsweise von der Missionarsstellung in die Hundestellung wechseln. Aus dieser Position hast du einen einfacheren Zugang zu deinem G-Punkt.
  7. Loslassen: Wenn du diese Schritte sorgfältig befolgst, kannst du richtig squirten. Wichtig dabei ist, dass du entspannt bleibst und weißt, dass du keine Angst vor dem Fluss haben brauchst. Wenn du dir dessen bewusst bist, beginnst du wie ein Wasserfall fließen und wirst den intensivsten Orgasmus wie noch nie zuvor haben.

So bringst du deine Partnerin zum Squirten

Wenn du deine Partnerin zu einem spritzenden Orgasmus bringen möchtest, solltest du einige Dinge über ihren Körper kennen, insbesondere über die Vagina.

Die Vagina hat ihren eigenen Kopf. Sobald sie Stimulation bekommt, beginnen ihre Vaginalmuskeln zu reagieren, indem sie entweder anschwellen oder dazu drängen, Flüssigkeit aus ihren Drüsen freizusetzen. Wenn du deine Partnerin zum Squirten bringen möchtest, kannst du die folgenden Schritte befolgen:

  1. Bringe deine Partnerin in Stimmung: Nachdem sie ihre Blase entleert hat, lege sie hin, sorge dafür, dass sie entspannt ist und sich sicher fühlt. Lasse sie wissen, dass du es für sie machst, um ihr ein Geschenk zu geben und sie sich um nichts kümmern muss. Sie darf die Befriedigung vollkommen genießen und abschalten.
  2. Ziehe sie aus: Damit eure Umgebung ordentlich und sauber bleibt, ist es ratsam, dass du deine Partnerin vorher ausziehst.
  3. Betone das Vorspiel: Helfe deiner Partnerin in Stimmung zu kommen und gib deine Aufmerksamkeit besonders auf das Vorspiel. Es hilft ihr zu Entspannen und weniger in den Gedanken zu sein. Verwende dann drei Finger, einen an der Klitoris und zwei in der Vagina, während du den G-Punkt suchst. Dieser ist ein paar Zentimeter nach innen zum Scheidendach hin liegt. Während du das tust, kannst du sie an verschiedenen Zonen ihres Körpers lecken oder beißen, um sie noch mehr in Fahrt zu bringen und richtig geil zu bekommen. Auf diese Weise bekommt sie von allen Seiten gleichzeitig Freude!
  4. Probiere Spielzeug aus: Wenn du beim Sex Spielzeug verwendest, kannst du Teile erreichen, die normalerweise nicht erreicht werden. Diese Spielzeuge haben Kurven, die du zu deinem Vorteil nutzen kannst!
  5. Sex mit ihr: Falls sie noch nicht zum Orgasmus gekommen ist, kannst du sie noch mit deinem Penis oder einem Dildo penetrieren. Wichtig ist, alle Teile, besonders die Klitoris sowie den G-Spot dabei zu stimulieren.

Die besten Sexstellungen zum Squirten

Um guten Sex zu haben, habt ihr wahrscheinlich die besten Sexstellungen ausprobiert. Das Gleiche gilt auch zum Squirten. Positionen, die einen besseren Zugang zum G-Punkt ermöglichen, sind die besten. Sobald du den G-Punkt deiner Partnerin stimulierst, ist es wahrscheinlicher, dass sie ejakuliert. Die besten zwei hierfür sind:

  1. Doggystyle: Er ist einer der besten, da er es dem Penis ermöglicht, ihren G-Punkt gut zu treffen. Der Bogen auf ihren Rücken in dieser Position schafft den perfekten Winkel für deine Partnerin.
  2. Krabbenposition: In dieser Position bleibst du auf deiner Partnerin, während sie sich nach hinten lehnen, sodass der Penis den G-Punkt treffen kann. Es behält Sie auch die Kontrolle und ermöglicht es dir, dich neu zu positionieren, bis sich die Stellung am besten anfühlt.

Tags: best sex toys, bdsm strapon, masturbieren tipps, real doll torso, großer rabbit vibrator, sexspielzeug für frauen, vagina vibrator, vaginaler höhepunkt, sexfragen für freunde, analplug für anfänger

Kommentare
Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *